Fashion Home

Tiefe Liebe

Geburt-Babygirl-Nichte-Schwangerschaft-Bericht-carrieslifestyle-Tamara-Prutsch

Ein Kind ist geboren…

Wir ihr ja bestimmt mitbekommen habt, sind meine Schwester und ich zur gleichen Zeit schwanger gewesen. Also sie hatte ihren Geburtstermin Mitte Mai und ich meinen Ende August. Es ist natürlich eine wundervolle Zeit, wenn man diese auch noch mit seiner Schwester teilen kann. Wenn man sich austauschen kann und gerade das Gleiche „durchmacht“.

33092239_2133967296619881_6758117575533527040_o

Ich habe in meinem Babybericht ja bereits keinen Hehl daraus gemacht, dass ich nicht die typische Mama bin für die Kinder immer oberste Priorität waren und ich hatte bisher in meinem Leben auch nie wirklich das Bedürfnis danach gehabt, Kinder zu bekommen. Ich habe darüber auch ganz offen berichtet und war total überwältigt von dem positiven Feedback. Viele haben sich bei mir für meine Ehrlichkeit bedankt und mir Zuspruch gegeben, indem sie mir davon berichtet haben, dass es ihnen ähnlich erginge.

Ich finde, dass gerade in diesem Zusammenhang viele Dinge nicht ausgesprochen werden. Die Mütter berichten immer nur über die schönen Seiten einer Schwangerschaft, dabei werden viele Sachen einfach ausgelassen bzw. redet man einfach nicht darüber. Ich wollte Nichts beschönigen und das werde ich auch in Zukunft nicht machen.

Geburt-Babygirl-Nichte-Schwangerschaft-Bericht-carrieslifestyle-Tamara-Prutsch

Ich bin jetzt Anfang 7. Monats und ich muss sagen, dass ich in dieser Zeit bereits einige Phasen durchgemacht habe. Die ersten 5 Monate ist es mir ohnehin total mies gegangen. Im März habe ich gerade mal 4 Tage gearbeitet. Mir war rund um die Uhr schlecht und ich war ständig müde und kraftlos. Ich hatte zwar das Glück, dass ich mich nicht all zu oft übergeben musste, doch dass es mir oft Tagelang durchgehend schlecht war, hat es auch nicht leichter gemacht.

In dieser Zeit habe ich mich aber nicht fertig gemacht, denn ich habe ja keine Krankheit, es ist eine Schwangerschaft und da findet man sich mit solchen Dingen ab. Ich muss aber zugeben, dass ich in diesen 6 Monaten nie die Freude auf das Kind so überschwänglich war, dass ich alle Bedenken über Bord geworfen habe. Wenn Kolleginnen oder Freundinnen gemeint haben, sie konnten es die ganze Schwangerschaft über schon nicht erwarten bis das Kind endlich da sei, konnte ich das bisher gar nicht so richtig nachvollziehen…

Ich meine, ich hab mich darauf eingelassen und natürlich war eine gewisse Freude gleich da, aber irgendwie habe ich mir eingeredet, da ist eh noch genug Zeit und ich hab mich auf gewisse Dinge nie richtig eingelassen und meine Bedenken, wie viel Schlaf und Anstrengung mich das Kind ab August, wenn es da ist kosten wird, waren ständig präsent.

Nun ist eine neue Phase da

Am Donnerstag vor 2 Wochen hat die kleine Tochter meiner Schwester das Licht der Welt erblickt und ich habe sie bisher 2x besucht. Meine Schwester lebt leider 3 Stunden Autofahrt von mir entfernt, daher ist das nicht immer so einfach, dass wir uns sehen. Als ich die Kleine zum ersten Mal auf einem Foto sah, war es um mich geschehen. 2 Tage lang habe ich bei jedem Anblick bitterlich geweint und als ich sie das erste Mal im Arm gehalten habe war das Gefühl noch intensiver.

Bisher war es immer so, wenn ich irgendwelche Babys gehalten oder gesehen habe, dass ich mir gedacht habe: „Gut, du bist süß, aber das wars dann auch“. Ich Empfang niemals ein Gefühl „Das will ich auch haben“, das hatte ich bisher noch nie in meinem Leben, daher war mein Kinderwunsch auch nie wirklich da.

Geburt-Babygirl-Nichte-Schwangerschaft-Bericht-carrieslifestyle-Tamara-Prutsch

Doch meine Nichte hat in mir ein neues Gefühl entfacht, welches so in dieser Art noch NIE da war. So ein tiefes Gefühl der Liebe, dass ich mich jetzt soo sehr auf meine kleine Tochter freue. Endlich sind die Bedenken weg und es überwiegt die Vorfreude. Ich kann mir im Moment gar nicht vorstellen, dass ich für meine Tochter noch mehr Gefühle entwickeln kann, weil ich meine Nichte schon sooo sehr liebe und sie jeden Moment vermisse an denen ich sie nicht in meinen Armen halten kann.

Nun wurde ich von meiner Schwester und ihrem Freund auch gefragt, ob ich die Patentante werde möchte. Mit Tränen in den Augen habe ich natürlich zugestimmt. Es ist mir eine unglaubliche Ehre und Freude mit dieser kleinen Prinzessin verbunden zu sein.

Familie war für mich immer schon das Wichtigste im Leben. Meine Eltern, meine Schwester, mein Freund und mein kleiner Bruder (Kater Didi). Nun ist unsere Familie durch eine weitere Person gewachsen und es die Tiefe Liebe die wir für dieses kleine Wesen empfinden dürfen, ist das schönste Gefühl dieser Welt und macht unseren Zusammenhalt nur noch intensiver. Ich danke Gott für jeden Tag den ich mit diesen wundervollen Menschen verbringen kann und bete täglich, dass uns noch viele unzählige Momente bleiben.

Mir bleiben nun noch knapp 4 Monate bis zur Geburt meiner Tochter und ich bin davon überzeugt, dass dieses Ereignis das größte Glück in meinem Leben sein wird und unsere Familie nochmals um das Vielfache bereichern wird.

Geburt-Babygirl-Nichte-Schwangerschaft-Bericht-carrieslifestyle-Tamara-Prutsch


Shop the L O O K:
Dress: Zara

 

19 Kommentare zu “Tiefe Liebe

  1. Traumhaft geschrieben, finde es schön das du dich jetzt so richtig auf deine neue Herausforderung freuen kannst.
    GLG Sonja

  2. Ach das klingt wirklich sehr schön. Deine Emotionen kann ich aktuell noch nicht ganz nachempfinden, aber ich denke da muss einfach das richtige Baby kommen bzw ich selbst schwanger werden, damit es mich erwischt! 😉

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com und thepawsometyroleans.com

  3. …eines kann ich dir jetzt schon sagen – es gibt kein vergleichbares Gefühl als wenn du dein Baby nach der Geburt in deinen Armen hältst <3!

  4. Das hast du aber schön geschrieben liebe Tamara! 🙂
    Schön das du dich jetzt so richtig drauf freust Mama zu werden.
    Ich hab zu dem Thema ja eine ziemlich ähnliche Einstellung wie du sie bisher immer hattest, ich bin gespannt wann sich das bei mir mal ändern wird. 😉

    Liebste Grüße Tamara
    FASHIONLADYLOVES

  5. Oh danke für diesen offenen und ehrlichen Beitrag.
    Ich bin da ähnlich wie du früher, ich verspüre keinen Kinderwunsch. Aber ich finde es toll, wie du damit umgehst, dass du nun Mama bist, wenn auch keine typische und auch die negativen Seiten ansprichst. Sehr mutig und bewundernswert. Und mega cool dass du diese Erfahrung mit deiner Schwester teilen kannst 🙂 Viel Glück für die Zukunft!

    Liebe Grüße, Kay.
    http://www.twistheadcats.com

  6. So schön geschrieben liebe Carrie und ich finde es toll, dass du auch die „Nachteile“ bzw nicht so schöne Seiten zeigst – denn ich denke, dass das sehr viele Schwangere verunsichert wenn nur über Positives gesprochen wird..
    Schön dass es dir jetzt besser geht und glückwunsch zur Patentante 🙂
    Alles Liebe für euch ♥

    xxx
    Tina

    https://styleappetite.com

  7. Wunderbar geschrieben und ich denke, diese Zweifel haben viel mehr Mütter, als wir denken! Ich wünsche Dir eine schöne Restschwangerschaft und genieße die Ruhe vor dem Sturm 🙂

  8. meine Liebe, es ist so wunderschön zu lesen, wie sehr du schon jetzt in dieser neuen Art Rolle, deiner Aufgabe aufgehst! ich kann mich noch gut an die Geburten meiner Neffen erinnern … ein wundervoller Moment war das 🙂
    dennoch hat mich bisher nichts überzeugen können, selber Kinder zu bekommen …

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  9. Schön geschrieben! Ja es wird ein unbeschreibliches Gefühl wenn du dein Baby im Arm halten wirst, nichts auf der Welt ist vergleichbar! Ich wünsche dir noch eine schöne Restschwangerschaft mit viel Vorfreude und wenig Problemen.

    Lg aus Norwegen
    Ina

  10. Ja da kann ich mich Ina nur anschließen! Noch eine gute restliche Zeit, bis das Kleine da ist. LG Marion

  11. Schön, dass du dich jetzt auf deine Tochter freust. Du wirst sehen, die Geburt deines eigenen Kindes wird dein Gefühlsleben noch einmal ziemlich auf den Kopf stellen.
    Herzliche Grüße Claudia

  12. Einfach wunderschöne Worte, was soll man anderes dazu sagen. Danke für diesen Einblick.

  13. Ein wirklich toller Text. Ich kann dich so verstehen! Ich kann mit Kindern auch relativ wenig anfangen, schon aus dem Grund, dass ich eigentlich nie etwas mit ihnen zu tun hatte, seitdem ich selber keines mehr bin.

    Ich weiß natürlich nicht ob und wann sich das im Falle einer Schwangerschaft ändern würde, aber gerade deshalb finde ich es absolut super, dass du so offen schreibst, dass auch die Schwangerschaft nicht automatisch heißt, dass man sofort zur „Supermama“ mutiert. Trotzdem (oder gerade deshalb) ist es natürlich wunderbar, dass du dich jetzt so doll freust.

    Liebe Grüße
    Jana

  14. Schöner Bericht. Ich habe auch Ende August Termin und erwarte eine Tochter. Schön, dass du dich endlich auf sie freuen kannst 🙂

    Liebe Grüße
    Fio

  15. Erst dachte ich oh wie traurig, dass du diese Gefühle nicht empfindest. Aber jetzt durch deine Nichte weißt du ja wie es sich anfühlt. Und glaub mir, bei deiner eigenen Tochter ist dieses Gefühl noch extrem stärker. Ich geb zu, früher hätte ich das auch nie so erwartet. Aber seit mein Sohn auf der Welt ist weiß ich erst wieviel Liebe man für jemanden empfinden kann❤️
    Alles Liebe für die restlichen 4 Monate.
    Liebe Grüße
    Melanie von

  16. Ein wirklich schöner Text liebes! Und die Bilder sind auch traumhaft geworden. Ich finde es wirklich super das du so offen darüber redest. 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa

  17. Ach ist das schön, wie Du Dich immer mehr zu einer Mama entwickelst. Und – hey – behalte den Gedanken, nicht diese typische Mama zu sein. Dann wirst Du die beste Mama für Dein Kind. Ich wünsche Dir noch ein paar schöne Wochen, die Du mit Deinem Bauchbewohner/ Deiner Bauchbewohnerin geniessen kannst, und glaub mir, Gefühle dieser Art, die sind richtig, sie sind ehrlich und echt! Genieße es.

    Liebe Grüße, Mama Bea.

  18. Wie schön‘! Ich kann mir gut vorstellen, wie dich dieses Gefühl dein Patenkind inn arm zu halten überwältigt hat.

    Ich wünsche dir für die restliche Schwangerschaft alles Gute!

    Lieben grüsse
    Birgit

  19. Oh wie schön 🙂 Ich glaube, dass es eine noch schönere Zeit ist, wenn man sie mit der Schwester oder besten Freundin teilen kann. Die Bilder sind ganz niedlich geworden und eine tolle Erinnerung für deine Schwangerschaft. Ich wünsche dir und deiner Schwester nachtürlich alles Gute <3

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.