China Home Travel

Shanghai

Angekommen um knapp Mitternacht am Flughafen in Shanghai, war ich guter Dinge, dass wir wohl spätestens um 1:30 im Bett liegen werden. Doch weit gefehlt. Als wir zur Einreisekontrolle gekommen sind, konnten wir bereits von Weitem eine große Menschenmenge erkennen. 2 Stunden später sind wir dann endlich im Taxi und auf dem Weg ins Hotel.
Wir waren geschockt als wir bemerkt haben, dass es in China (Hong Kong ist davon ausgenommen) kein Social Network wie Facebook, Google oder Whats App gab. Somit waren wir jetzt ein paar Tage offline.

Hotelzimmer mit Aussicht

Das SSAW Boutique Hotel hat uns positiv überrascht. Als ich am Morgen mit einer wahnsinnigen Aussicht über die Stadt im 16. Stockwerk aufwache, bin ich ganz aus dem Häuschen. Nachdem die Zimmer in Tokyo so winzig waren, war das jetzt richtig Luxus für uns. Auch die Aussicht beim Frühstück ist atemberaubend.

Yu-Gärten & Basar

Zu Fuß geht’s dann weiter in Richtung Yu-Gärten. Auf dem Weg dorthin hat uns eine junge Chinesische Studentin angesprochen, ob sie uns die Stadt zeigen könne. Sie wolle in Zukunft als Reiseleiterin arbeiten und würde gerne an uns üben. Natürlich willigten wir gleich ein. Sie führte uns in ein unscheinbares Gebäude, in einen Fahrstuhl hinauf zu einer wunderschönen Aussichtsterrasse.
Von hier aus hatte man einen unglaublich Überblick über die Altstadt bis hin zum Bund. Das faszinierende daran sind die alten Gebäude und im Hintergrund die modernen Hochhäuser.
Hier habe wir auch eine Teeverkostung gemacht und sind dann weiter durch die Yu-Gärten gezogen. Inmitten gibt’s es eine Zickzackbrücke die vor bösen Geistern schützt, erklärt uns Yulin, weil diese nicht um Ecken gehen können.

Zotter Schokolade auch in Shanghai

Da wir in der Steiermark die beste Schokolade produzieren, von Zotter und wir natürlich die Schokoladenfabrik in Riegersburg mehrmals besichtigt haben, mussten wir natürlich auch die Zweitstelle in Shanghai besuchen.
Über die Suchmaschine Bing (Google war gesperrt) haben wir die Adresse rausgesucht und meine Freundin meinte wir fahren da einfach mit dem Bus hin. 11 Stationen. Als wir die Bushaltestelle endlich gefunden haben, bemerkten wir, dass die Stationen nur in Chinesisch angegeben waren. Wir haben uns den Spaß trotzdem gemacht und sind einfach in den Bus zu ein Einheimischen gestiegen und drauf losgefahren. Gott sei Dank wurden doch noch Englische Fahrstellen gezeigt, die jetzt bis auf wenige Abweichungen alle ziemlich gleich geklungen haben. Wir sind trotzdem an der richtigen Stelle ausgestiegen und haben die Schokofabrik gefunden.

Nanjing Road Shopping & Taxifahren

Abends sind die dann die ganze Nanjing Road runtergelaufen. Das ist die Haupteinkaufsstraße in Shanghai mit unzähligen Geschäften und Malls. Als ich danach zu müde war um mit der Metro zurück ins Hotel zu fahren, sind wir einfach in ein Taxi gestiegen und haben bemerkt, wie günstig Taxifahren in Shanghai eigentlich ist!!!
Für eine 20 Minütige Fahrt haben wir gerade mal 2,50 Euro bezahlt. Von nun an sind wir alles mit dem Taxi gefahren….

1 Kommentar zu “Shanghai

  1. Wow du hast echt schon viel von der Welt gesehen – gerade in Asien möchte ich auch definitiv noch mehr reisen 🙂
    Happy weekend ♥

    xxx
    Tina

    https://styleappetite.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.