Home Japan Travel

Tokyo

Tokyo-Roppongi-Hills-View-Aussichtsplattform-reisebericht-Reiseblogger-carrieslifestyle

Angekommen sind wir um 23:15 am Flughafen Haneda in Tokyo. Da ich mich im Vorfeld bereits informiert habe, wusste ich, dass die Öffis nur bis Mitternacht gehen. Da beide Flughäfen ziemlich weit außerhalb der Stadt liegen und die Taxipreise generell extrem hoch sind, wollten wir unbedingt mit den Öffis ins Hotel. Um knapp Mitternacht stehen wir an der Monorail. Erste Verwirrung steht an. Ich versuche krampfhaft Personal um Auskunft zu fragen, doch Englisch versteht in Tokyo kaum jemand…. Diese Erfahrung durften wir im Laufe unserer Reise noch öfters machen. Auf jeden Fall haben wir gerade noch die letzte Bahn in die Stadt bekommen.

Angekommen in unserem Hotel in Akasaka, welches wirklich eine tolle Ausgangslage für Tokyo ist, wurden wir in unserem winzig kleinem Zimmer (die Hotelzimmer sind in Tokyo generell sehr klein) mit Pyjamas und Hausschlapfen überrascht. Todmüde fallen wir ins Bett nach der langen Anreise.

Von Haneda bis Akasaka

Am nächsten Morgen starten wir mit einem Frühstück in den Tag, bevor es mit der Metro (die nur 5 Gehminuten vom Hotel entfernt liegt) zum Kaiserpalast geht. Den kann man sich eigentlich sparen, hab ich im Vorfeld bereits gehört, weil man ohnehin keinen Zugang hat. Daher sind wir einfach durch den Park in Richtung Nijubashi-Brücke geschlendert, welches das meist fotografierte Bild mit Blick auf den Kaiserpalastes ist.

Über das Viertel GINZA, welches als Geschäfts- und Shoppingviertel gilt, klappern wir die Straßen bis hin zum Tsukiji-Fischmarkt ab. Er gilt als Geheimtipp, wenn man schon vor 5 Uhr morgens dort ist und sich mit wenigen anderen Touristen die Tunfischauktionen ansehen kann. Das haben wir allerdings zeitlich nicht geschafft. Trotzdem sollte man dort einen Abstecher machen, weil man das frischste Sushi, Austern und viele andere Spezialitäten verkosten kann und sich das rege Treiben im Getümmel ansehen kann.

Fischmarkt-Tokyo-Japan-Reisebericht-Reiseblog-carrieslifestyle

Mit der Metro gings dann in Richtung Tokyo Tower. Wusste ihr, dass es in Tokyo eine Freiheitsstatue und einen Eifelturm gibt? Der rote Eifelturm, Tokyo Tower, gilt als eines der Wahrzeichen der Stadt und ich 8 Meter höher als der in Paris.

Roppongi-Hills-Tokyo-Reiseblog-Reisebericht-carrieslifestyle

Da es in Tokyo einige Aussichtsplattformen gibt, habe ich mich im Vorfeld bereits informiert und ich habe mich für die in den Roppingi Hills entschieden, weil man von dort einen Ausblick auf den Skytower hat und auf der obersten Etage, bei einem Hubschrauber Landeplatz eine Sicht ohne Glas über die Stadt hat. Wir haben uns jedoch bereits mit der unteren Etage begnügt und konnten vor dort aus tolle Bilder shooten.

23550374_1915923658424247_1090326635533455171_o

Tonkatsu – bestes Schnitzel der Welt

Ich war etwas besorgt wegen der japanischen Küche, weil ich eigentlich kein Sushi und keinen rohen Fisch mag. Daher habe ich mich im Vorfeld ein bischen schlau gemacht bezüglich Spezialitäten. Ich bin auf ein Restaurant namens Butagumi in den Roppongi Hills gestoßen. Nicht ganz einfach zu finden und ziemlich unscheinbar, geht man durch eine einfache Holztür in dieses Restaurant. Wir mussten die Schuhe ausziehen und wurden an unseren Tisch gewiesen. Tonkatsu soll das beste Schnitzel der Welt sein und ich muss sagen wir wurden nicht enttäuscht. Man wählt selbst welchen Teil Fleisch man vom Schwein haben möchte. Dazu werden Krautsalat, Misosuppe, Reis & Sojasauce gereicht. Die knusprige Panade und das saftige Fleisch schmecken einfach himmlisch. Wir waren sehr begeistert.

Abends ging es dann zur bekanntesten Adresse in Tokyo. Der Shibuya Crossing. Mit mehr als 15.000 Menschen läuft man hier gleichzeitig über die Kreuzung. Die Reklameleuchten herum lassen selbst den Times Square in NYC alt aussehen. Einen Geheimtipp habe ich für euch. Beim Starbucks Kaffee geht eine kleine Stiege in den ersten Stock von dem man das Gewimmel gut beobachten kann.

Shibuya-Crossing-Tokyo-Japan-Reisebericht-carrieslifestyle-Tamara-Prutsch

Zum Abschluss des Tages sind wir noch nach Harajuku geschlendert in die bekannte Takeshita Street. Die gleichnamigen Mädels, mit ihren auffällig bunten Styles, hätten die Selfies erfunden, sagt man. Bei den kitschig bunten Läden hat man einiges zu sehen. Wir haben dort noch einen Abstecher in ein Katzencafe gemacht. Man zahlt einen gewissen Betrag und kann dann hinein um die freilaufenden Katzen zu streicheln. Es gibt aber in Tokyo auch noch Hunde- und Eulencafes. Hier gibt’s einfach die verrücktesten Sachen, da kommt man aus dem Stauen nicht mehr raus.

 

Shop the Look:
Kleid: Zara
Jacke: Shein
Tasche: Zara
Sneakers: Deichmann
Strümpfe: Calzedonia

15 comments on “Tokyo

  1. Die Bilder sind ja super schön! Die Stadt ist ja mega cool :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

  2. This is just amazing! Great photos!

  3. WOW! Das hört sich nach einer sehr interessanten Reise an. Die Bilder sind wirklich klasse!
    Den “Shibuya Crossing” kennt bestimmt jeder – ein toller Reisebericht. 🙂

    Ganz liebe Grüße
    xo Sunny | http://www.sunnyinga.de

  4. Die Bilder sind wirklich toll und dein Bericht klingt nach einer tollen Reise. Überrascht hat mich ja, dass in Tokyo kaum jemand englisch spricht.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  5. wow sehr toller reisebericht ich mag auch!!!
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

  6. Was für tolle Impressionen, liebe Carrie!

    Gruß,

    Daria

    http://www.dbkstylez.com

  7. Oh das erinnert mich an meinen Tokyo-Trip vor zwei Jahren – ich fand es eine unglaublich aufregende wenn auch etwas veriwrrende Stadt 😉 Toller Bilder !! ♥

    xxx
    Tina

    https://styleappetite.com

  8. ellieloveellie

    I really want to go there too!<3
    http://www.blogellive.com

  9. Wow das sind ja wundervolle Eindrücke!
    Hab einen guten Start in die Woche!

  10. WOW das war bestimmt eine wahnsinns Erfahrung.
    Ich finde es so lustig, dass du um so vieles größer aussiehst wie alle anderen. 🙂
    Tolle Bilder!
    Liebste Grüße Tamara
    FASHIONLADYLOVES

  11. So eine toller Post und so viele schöne Fotos! Ach, ich liebe Japan einfach 🙂

    Liebst, Sarah-Allegra
    http://www.fashionequalsscience.com/

  12. It looks so awesome there! I love all these photos.
    http://sugarcoatedbears.blogspot.com/

  13. Wow, da habt ihr ja viel erlebt 🙂
    Sieht super cool aus!
    x Stephi
    https://stephidrexler.com/

  14. Oh Wow! Ich liebe das Reisen genauso sehr wie du und Tokio steht auf den Top 10 meiner Reiseziele für 2018! Klingt so als hast du viel erlebt Liebes! Da wird man direkt neidisch.
    Liebe Grüße Laura
    https://rubiolauritabloggt.wordpress.com/

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: